Samstag, 9. November 2013, 11:53h

Randnotizen - Jugendliche und Schulden

behrens

Laut Schuldenatlas 2013 der Creditreform Wirtschaftsforschung hat die Zahl der stark verschuldeten Jugendlichen unter 20 Jahren seit 2004 um 302 (!) Prozent zugenommen. Die Schulden belaufen sich oftmals auf dreistellige Summen. Grund ist der Umstand, dass Jugendliche oft Verträge bei mehreren Anbietern und für Freunde abschließen.


Eine Steigerung um sagenhafte 302 Prozent – und ich bin mir sicher, dass diese Zahl noch weiter steigen wird. Jedes neue smartphone wird in den Medien euphorisch angekündigt und oftmals stehen die Jugendlichen schon nachts Schlange vor den Elektronikgeschäften um zu den ersten zu gehören, die das begehrte Objekt ergattern. Der Besitz eines solchen scheint die durch Schulden zwangsläufig entstehende Abhängigkeit wieder aufzuwiegen.

Auch wenn es bitter klingt - Verschuldung stellt für den Bereich der Sozialarbeit einen arbeitsmarktstabilisierenden Faktor dar, da viele Betroffene ihre Situation nicht mehr ohne Hilfe von Dritten bewältigen können.

... link (0 Kommentare)   ... comment